PureNature
20 Jahre PureNature Jubiläums-Angebote

Davimed Markenshop

Schutz vor Hausstaubmilben durch Davimed Milbenprävention.


Hausstaubmilbenallergie: Symptome, Prävention, Hausstaubmilben bekämpfen

Hausstaubmilbe

Hausstaubmilben sind mikroskopisch kleine Insekten, die sich in unserem Bett und in allen Textilien in unserem Haushalt wohlfühlen. Sie sind nur für Allergiker problematisch und ihr Milbenkot löst vielfältige Symptome, insbesondere Atemwegsbeschwerden aus. Ein normales Doppelbett beherbergt im Schnitt ca. 2 Millionen dieser winzigen Tierchen und die Matratze verdoppelt im Laufe von 10 Jahren ihr Gewicht durch abgestorbene Milben und deren hochgradig allergenen Milbenkot. Außer im Hochgebirge und in sehr trocknen Regionen sind sie auf unserem Planeten überall präsent. Deshalb ist es so wichtig, eine Allergie darauf schnell zu erkennen und sie mit einem speziellen, ungiftigen Mittel gegen Hausstaubmilben zu bekämpfen.


Was können typische Symptome bei Hausstaubmilbenallergie sein?

Ob Sie von einer Allergie betroffen sind, lassen Sie am besten von einem Arzt oder Allergologen überprüfen. Haben Sie den Verdacht, können folgende Symptome auf eine eventuelle Sensibilisierung hinweisen:

  • Ständig verstopfte und/oder laufende Nase (besonders früh morgens)
  • Jucken und Brennen in der Nase, Niesreiz
  • Juckende, tränende oder gerötete Augen, chronische Bindehautentzündung
  • Auf der Haut: Juckreiz und Ausschlag
  • Ohrenjucken
  • Chronischer Husten, Verschleimung, Halsschmerzen
  • Erschöpfung beim Aufstehen
  • Plötzliches Auftreten von Symptomen beim Bettenmachen
  • Allergisches Asthma mit akuter Atemnot
  • Besserung der Symptome und Beschwerden außer Haus.
  • Verschwinden der Beschwerden im Urlaub, im Hochgebirge oder in einer extrem trocknen Region, weil dort keine Hausstaubmilben vorkommen.

Wo findet man Hausstaubmilben in der Wohnung?

Die Milben halten sich vorwiegend in Bettwäsche, Matratzen und Kopfkissen auf. Aber auch in anderen Textilien wie Kleidung, Kuscheltieren sowie in Polstermöbeln und Teppichen sind sie häufig zu finden.

Insbesondere das Bett ist ein beliebter Wohnort für Hausstaubmilben, durch die Feuchtigkeit, Wärme und verlorene menschliche Hautschüppchen als Nahrungsgrundlage bekommen sie einen regelrecht idealen Lebensraum geboten. Deshalb ist gerade im Schlafbereich der Milbenbefall besonders hoch und für Allergiker der problematischste Ort im Haus, weil sie den Allergenen dort die ganze Nacht hinweg ausgesetzt sind.


Ursache für Hausstaubmilben-Allergie

Es sind nicht die winzigen Milben selbst, die zu Reaktionen des Immunsystems und einer Allergie führen können, sondern ihre Exkremente. Sie wirken hochgradig allergen und schweben nach dem Bettenmachen minutenlang im Raum, nachdem sie aufgewirbelt wurden. Sie gelangen über die Atmung in unseren Organismus, in die Lungen und können bei sensibilisierten Personen zu vielfältigen Symptomen, Reizungen und erheblichen Atemwegsbeschwerden bis zu allergischem Asthma führen.

Für einen Allergiker steht die Sanierung des Schlafbereichs folglich im Vordergrund. Dort fühlen sich Hausstaubmilben am Wohlsten. Eine umfassende Sanierung hilft mit, zu einem erholsamen, ruhigen Schlaf zurückzukehren.

Sowohl die Milben selbst, als auch ihr allergieauslösender Milbenkot müssen aus den Bettwaren und der Matratze eliminiert werden, zumindest jedoch stark dezimiert.


Hausstaubmilben mit einfachem Test erkennen und nachweisen

Die Milben und ihr hochallergener Milbenkot befinden sich in fast allen Textilien und Bettwaren. Um eine Gesundheitsgefährdung zu ermitteln, ist es erforderlich herauszufinden, wie hoch die Konzentration im Umfeld und insbesondere im Schlafbereich ist. Da Hausstaubmilben und deren Exkremente mikroskopisch klein und mit dem bloßen Auge nicht erkennbar sind, ist ein spezieller Hausstaubmilbentest sinnvoll.


zur Erkennung von Hausstaubmilben kann Ihnen die notwendigen Ergebnisse liefern und Gewissheit, ob Milbenbefall vorliegt. Der Test ist einfach zu handhaben und sagt Ihnen schnell, wie hoch die Belastung durch Allergene wie Milbenkot ist.

Auch nach einer erfolgten Sanierung ist der Acarex- Test ein sinnvolles Instrument um zu überprüfen, wie erfolgreich die durchgeführten Maßnahmen gegen die Hausstaubmilbenbelastung waren.

Sinnvoll ist auch eine nach einiger Zeit durchgeführte Nachprüfung, um zu ermitteln, ob der Bereich noch allergenfrei ist.


Hausstaubmilben in Bettwäsche, Bettzeug und Matratze?

Wenn eine erhöhte Belastung durch Milben und deren Milbenkot im Schlafzimmer festgestellt wurde, oder Sie an einer Hausstaubmilbenallergie leiden, besteht das nächste Ziel darin, sie zu bekämpfen und die allergenen Stoffe aus dem Schlafbereich zu beseitigen.


Anti Hausstaubmilben Spray

Das wird einfach auf die Matratze, das Bettzeug und betroffenen Textilien oder Kleidung aufgesprüht. Besonders Teppichboden im Schlafzimmer ist ein Tummelplatz für die Milben und Sammelplatz für deren Exkremente. Die Arcosan-Lösung tötet die Milben ab, verhindert den erneuten Befall von Hausstaubmilben und kapselt den problematischen, allergieauslösenden Milbenkot ein. Dies ermöglicht, dass die abgetöteten Milben, als auch deren Exkremente nach der Behandlung mit Acarosan Spray einfach abgesaugt oder ausgewaschen werden können. Das Acarosan Spray wirkt zusätzlich präventiv, es besitzt laut Herstellerangaben eine Langzeitwirkung von mehreren Monaten. Sprechen Sie die Anwendung mit Ihrem Allergologen ab.

Waschzusatz Konzentrat

Für empfindliche Stoffe, die ausschließlich unter 60°C gewaschen werden können, ist das geeignet. Die Funktionsweise besteht darin, dass Hausstaubmilben und deren Kot bei regelmäßiger Anwendung entfernt werden und gleichzeitig eine Neupopulation vorgebeugt wird. Hausstaubmilbenallergiker empfinden es als regelrechte Wohltat, wenn die Bettwäsche von Allergenen befreit wurde, und sie endlich wieder eine erholsame Nacht genießen konnten.

Weitere Details zu den Produkten und deren Anwendungsweise können Sie den Produktbeschreibungen des Herstellers entnehmen.>


Hausstaubmilben nachhaltig bekämpfen

Um langfristig Ruhe vor den Allergenen bekommen, empfiehlt es sich das aus Test, Anti-Milbenspray und Waschlotion bestehende Davimed System in Kombination einzusetzen und konstant zu verwenden.


Vorgehensweise:
  • Kontrollieren Sie Ihre Textilien und den Schlafbereich kontinuierlich mit dem Acarex Hausstaubmilben-Test
  • Benutzen Sie bei erhöhtem Befall da Acarosan Spray, insbesondere bei der Matratze
  • Waschen Sie Decken, Bettwäsche und Kleidung regelmäßig unter Zugabe des Acaril Waschzusatzes

Präventionsmassnahmen bei Haustaubmilbenallergie

Präventionsmassnahmen bei Haustaubmilbenallergie.
Damit Sie sich rundum wohlfühlen können, empfehlen wir weitere, unterstützende Produkte und präventiven Schutz vor Hausstaubmilben im ganzen Haus.

Neben den Mitteln gegen Hausstaubmilbenallergie kann durch verschiedene Präventionsmassnahmen weitere Sicherheit und Linderung der Symptome erzielt werden. Der Umfang der Vorgehensweise richtet sich nach dem Schweregrad der Allergie und sollte mit einem Allergologen durchgesprochen werden.

Tipps für den Alltag bei Allergie auf Hausstaubmilben

  • Regelmäßig Lüften, Luftfeuchtigkeit reduzieren.
  • Tragen einer Schutzmaske beim Bettenmachen, Putzen und Staubwischen.
  • Bettwäsche regelmäßig bei 60° über 1 Stunde lang waschen. Glatte Böden wählen und täglich wischen.
  • Auf Teppiche, Teppichboden und Gardinen im Schlafzimmer verzichten.
  • Keine Luftbefeuchter und Verzicht auf Pflanzen im Schlafzimmer.
  • Kühle Schlafzimmertemperatur (18-20°C)
  • Keine Kuscheltiere im Bett. Wenn Plüschtiere, dann häufig waschen und/oder einfrieren, um die Milben abzutöten.
  • Statt Fegen, zuerst mit einem HEPA Staubsauger saugen und anschließend feucht wischen.



   * 0,09 € / min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 € / min incl. Mwst.

PureNature