PureNature
20 Jahre PureNature Jubiläums-Angebote

Früchte

Die neun gesündesten Früchte für Ihre Gesundheit
Früchte sind reich an Vitaminen und Antioxidantien und enthalten verschiedenste Nährstoffe, was sie für die gezielte Ernährung und bei der Prävention einer Vielzahl von Krankheiten sehr wertvoll macht. Das enthaltene Wasser regt die Magen-Darmtätigkeit an. Es gibt nur wenige Problemgruppen, für die Früchte keine geeigneten Nahrungsmittel sind. Hierzu gehören Menschen mit Fruktoseintoleranz, stark Übergewichtige, Diabetiker und Personen mit hohem Blutdruck. Diese Personengruppen sollten Früchte nach Absprache mit ihrem Arzt konsumieren.

Ein leckeres Müsli mit knackigen Früchten, dafür lassen sogar Kinder ihre überzuckerten Cornflakes stehen. Mit Früchten lassen sich wunderschöne gesunde Zwischenmahlzeiten, Desserts und Fruchtcocktails zaubern. Die Natur hat für nahezu jede Geschmacksrichtung etwas bereit. Ganz gleich, ob man ein sauerer Typ ist oder lieber exotische Nuancen mag, das Angebot ist in jeder Jahreszeit reichlich. Eine fruchtige Zwischenmahlzeit für die Pause im Büro, in der Schule oder im Kindergarten stärkt die Abwehr und hilft uns Infekte leichter abzuwehren.

Hier die neun gesündesten Früchte und deren positiven Eigenschaften für unseren Körper:


Kokosnuss
  • Laurinsäure, die Fettsäure, die am meisten in Kokosnuss enthalten ist, hat antivirale, antibakterielle und antiprotozoonose Eigenschaften
  • Normalisiert die Körperfette und schützt die Leber gegenüber Alkoholschäden
  • Verbessert die Fähigkeit des Immunsystems Entzündungen abzuwehren
  • Kokosnussöl gehört zu den gesündesten Ölen, die man zu sich nehmen kann
  • Als rohe Frucht eine sehr gute Aufnahmequelle für Proteine



Oliven
  • Enthält Polyphenole, die eine entzündungshemmende Wirkung haben und gegen Krebs wirken
  • Reich an ungesättigten Fettsäuren



Beeren
  • Enthalten kraftvolle Phytochemikalien, die antioxidativen Schutz bieten
  • Hervorragende Vitamin C, Betacarotin, Zink, Kalium, Eisen, Kalzium und Magnesium Quelle
  • Reich an Faserstoffen
  • Wenig Zucker



Papaya
  • Enthält viele Antioxidantien wie Betacarotin, Vitamin C und Flavonoide
  • Enthält B Vitamine, Vitamin E, Folsäure und Faserstoffe
  • Reich an Mineralstoffen, Kalium und Magnesium
  • Hilfreich für die Verdauung
  • Enthält Substanzen, die bekannt dafür sind, vor Krebs zu schützen
  • Unterstützt das Immunsystem
  • Wirkt entzündungshemmend



Avocado
  • Reich an ungesättigten Fettsäuren, die leicht in Energie umgewandelt werden
  • Eine Avocado enthält mehr als zweimal so viel Kalzium wie eine Banane
  • Exzellente Quelle für rohes Fett, wovon viele Mangel haben
  • Eine gute Quelle für Folsäure, Faserstoffe, Vitamin C, Vitamin E, Riboflavin und Vitamin B6
  • Eine sehr gute Aufnahmequelle für Proteine


Die nachfolgenden Früchte sollten von Menschen die Schwierigkeiten mit Insulin haben, in Maßen und mit Vorsicht genossen werden. Am besten in Absprache mit einem Arzt oder Ernährungsberater essen.


Mango
  • Eine reichhaltige Quelle für Betacarotin, Vitamin B und C
  • Enthält Kalzium, Eisen und Kalium
  • Eine hervorragende Quelle für Phosphor, Selen, Folsäure und Zink
  • Enthält Proteine und Aminosäuren



Ananas
  • Enthält das Enzym Bromelain, welches die Verdauung unterstützt, Entzündungen und Schwellungen im Darm reduziert
  • Enthält sehr viel Vitamin C
  • Unterstützt das Immunsystem
  • Eine sehr gute Mangan, Thiamin und Riboflavin Quelle, was sehr wichtig für die Energieproduktion ist



Guave
  • Hervorragende Quelle für Vitamin C und E, Lycopen, Betacarotin, Folsäure, Kalium, Faserstoffe, Kalzium und Eisen
  • Reduziert LDL Cholesterin (das schlechte Cholesterin)
  • Hat antimikrobielle Eigenschaften, die Bakterien wie Staphylococcus aureau und Beta-Streptoccocus Gruppe A bekämpfen
  • Guave wird in den Tropen gegen Durchfallerkrankungen gegessen



Kiwi
  • Ausgezeichnete Vitamin C, E und Betacarotin Quelle
  • Reich an Phytonährstoffen, die menschliche DNA vor Schädigungen durch freie Radikale zu schützen scheinen
  • Gute Quelle für Faserstoffe, Kalium, Magnesium, Kupfer und Phosphor
  • Kiwi mit smaragdgrüner Fruchtfleischfarbe sind am nährstoffreichsten



Einkaufstipps für Früchte:
  • Früchte aus kontrolliert biologischem Anbau bevorzugen, weil diese Früchte keine Pestizidrückstände aufweisen
  • Feste unverletzte Früchte kaufen, keine überreifen
  • Groß ist nicht gleich gut, oft sind kleine Früchte wesentlich schmackhafter und gehaltvoller
  • Früchte in deren Saison kaufen gewährt Frische
  • Kleine Mengen kaufen, dafür lieber öfter frisch



Tipps zum Verzehr von Früchten:
  • Wild- oder Biofrüchte enthalten mehr Nährstoffe, Enzyme und wertvolle Bestandteile als Zuchtformen
  • Wildfrüchte wie Berberitze, Schlehen, Sanddorn, Mispel sind eine ausgefallene, sehr vitaminreiche Ergänzung, die es in der Natur in manchen Jahren in großen Mengen gibt
  • Wildfrüchte nicht in der Nähe von gespritzten Äckern, Industrie, befahrenen Straßen, holzschutzmittelbehandelten Zäunen und Spalieren ernten
  • Alle Früchte gründlich waschen (Schimmelpilz)
  • In der Schale stecken wichtige Substanzen, wie Vitamine und Ballaststoffe
  • Unbehandeltes Obst muss nicht geschält werden
  • Je frischer, je besser. Auch im eigenen Garten nur den täglichen Bedarf ernten
  • Früchte abwechselnd essen, sonst können sich Allergien entwickeln
  • Früchte und Gemüse in zeitlich versetztem Abstand essen
  • Nie Obst und Gemüse gemeinsam als Saft verarbeiten
  • Früchte frisch essen, nicht in Dosen- oder Kapselform zu sich nehmen




Impressum:
Verfasserin: Silvia K. Müller
Datum: August 2005
Referenz: Dr. Joseph Merola, Rechel Droege, The Top Nine Healthiest Fruits you can eat, The Total Health Programm, 2005

   * 0,09 € / min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 € / min incl. Mwst.

PureNature